Distance Learning - Durchführung von Prüfungen bei eingeschränkter sozialer Kontaktmöglichkeit

Zur Abwicklung des Lehrbetriebs gehört auch die Durchführung von Prüfungen. Da diese mit einem gewissen Maß an sozialer Interaktion verbunden sind, welche derzeit nicht möglich ist, versucht die Universität Innsbruck, Ihnen einige Online-Alternativen anzubieten.


Aus dem eMail des Rektor*innenteams vom 14.3.2020:

Diplom/Master und Doktorprüfungen    
Im Einvernehmen mit den Prüfungskandidatinnen und Kandidaten sollen diese Prüfungen idealerweise virtuell angeboten und abgehalten, oder ansonsten verschoben werden    
     
Lehrveranstaltungsprüfungen inklusive Bachelorprüfungen    
Wo möglich, sollten virtuelle Prüfungsformate und Termine angeboten beziehungsweise Alternativen (z.B. schriftliche Arbeiten) sondiert werden. Andernfalls sind Prüfungen bis auf weiteres zu verschieben.    

------
     
Die Universität (Rektor*innenteam, Rechtsabteilung, ZID) ist der Ansicht, dass man in der gegenwärtigen Situation pragmatisch sein muss.
So kann z.B. bei einer Defensio einer Dissertation davon ausgegangen werden, dass diese gut virtuell abgehalten werden kann, da die/der Kandidat*in und die Prüfer*innen die Arbeit ja kennen und somit unerlaubte Hilfsmittel kaum zum Einsatz kommen werden.

Grundsätzlich ist es vorzuziehen, Prüfungen zu verschieben, bis die Möglichkeit sozialer Kontakte wieder gefahrlos gegeben ist. Sollte dies aus den unterschiedlichsten Gründen nicht möglich oder nicht praktikabel sein, stehen Ihnen folgende Alternativen zur Verfügung:


  

 

Zur Vorbereitung einer mündlichen Prüfung via Virtuelles Klassenzimmer/Adobe Connect empfehlen wir folgende Hinweise: https://community.uibk.ac.at/web/ecampus/quickguide_tn